Geestland,Germany

Terms of Service

Video Marketing Agency

General terms and conditions with customer information
Table of contents

1.Scope of application
2.Services of the provider
3.Conclusion of contract
4.Right of withdrawal
5.Prices and terms of payment
6.Contents of the services and  teaching material
7..Liability for defects
8.Liability
9.Applicable law
10.Alternative dispute resolution
11.Code of Conduct

 

1) Scope of Application

1.1 These General Terms and Conditions (hereinafter “Terms and Conditions”) of Meikel Schmick (hereinafter “Provider”), apply to all contracts for the participation in online live courses and the delivery of digital content (hereinafter “Services”), which a consumer or entrepreneur (hereinafter “Customer”) concludes with the Provider with regard to the Services presented on the Provider’s website.

The inclusion of the Customer’s own terms and conditions is hereby objected to, unless otherwise agreed.

1.2 An entrepreneur within the meaning of these GTC is a natural or legal person or a partnership with legal capacity who, when concluding a legal transaction, acts in the exercise of his commercial or independent professional activity. A consumer within the meaning of these GTC is any natural person who enters into a legal transaction for purposes that are predominantly neither commercial nor self-employed.

1.3 Digital content within the meaning of these GTC is all data that is not on a physical data carrier, is produced in digital form and is made available by the Provider under the granting of certain rights of use regulated in more detail in these GTC.


2) Services of the Provider

2.1 The Provider shall provide its services through qualified personnel selected by it. In doing so, the Provider may also make use of the services of third parties (subcontractors) acting on its behalf. Unless otherwise stated in the provider’s descriptions, the customer has no claim to the selection of a specific person to provide the commissioned service.

2.2 The Provider shall render its services with the utmost care and to the best of its knowledge and belief. However, the Provider does not owe a certain success. In particular, the Provider does not guarantee that the Customer will achieve a certain learning success or that the Customer will reach a certain performance target. This depends not least on the personal commitment and will of the customer, on which the provider has no influence.


3) Conclusion of contract

3.1 The services described on the website of the Provider do not represent binding offers on the part of the Provider, but serve for the submission of a binding offer by the Customer.

3.2 The customer can submit his offer via the online form provided on the website of the provider. In doing so, the customer, after having entered his data in the form, submits a legally binding contractual offer with regard to the selected service by clicking the button that concludes the registration process.

3.3 The Provider may accept the Customer’s offer within five days,

by sending the Customer a written confirmation of registration or a confirmation of registration in text form (fax or e-mail), in which case the receipt of the confirmation of registration by the Customer shall be decisive, or
by requesting payment from the customer after the customer has submitted his contractual declaration.

If several of the aforementioned alternatives exist, the contract shall be concluded at the point in time at which one of the aforementioned alternatives occurs first. If the Provider does not accept the Customer’s offer within the aforementioned period, this shall be deemed to be a rejection of the offer with the consequence that the Customer shall no longer be bound by its declaration of intent. In the event that a live online course is held, the same shall apply in the event that the course selected by the Customer begins prior to the expiration of the acceptance period and the Provider does not accept the Customer’s offer no later than 24 hours prior to the beginning of the course, unless otherwise agreed between the parties.

3.4 When submitting an offer via the Provider’s online form, the text of the contract shall be stored by the Provider after the conclusion of the contract and transmitted to the Customer in text form (e.g. e-mail, fax or letter) after the Customer’s offer has been sent. The Provider shall not make the text of the contract accessible beyond this.

3.5 Before binding submission of the offer via the online form, the customer can continuously correct his entries using the usual keyboard and mouse functions. In addition, all entries are displayed again in a confirmation window before the binding submission of the offer and can also be corrected there using the usual keyboard and mouse functions.

3.6 Only the German language is available for the conclusion of the contract.

3.7 As a rule, the Provider shall contact the Customer by e-mail in order to process the contract. The Customer shall ensure that the e-mail address provided by it when submitting the offer is correct so that e-mails sent by the Provider can be received at this address. In particular, when using SPAM filters, the customer must ensure that all e-mails sent by the provider or by third parties commissioned by the provider to process the contract can be delivered.


4) Right of revocation

Further information on the right of revocation can be found in the provider’s revocation policy.


5) Prices and Terms of Payment

5.1 The prices stated by the Provider are total prices. Sales tax is not shown, as the provider is a small business in the sense of the UStG.

5.2 Various payment options are available to the Customer, which are indicated on the Provider’s website.

5.3 In the case of payments in countries outside the European Union, further costs may be incurred in individual cases for which the Provider is not responsible and which are to be borne by the Customer. These include, for example, costs for the transfer of funds by credit institutions (e.g. transfer fees, exchange rate fees).

5.4 In the case of payment by means of a payment method offered by PayPal, the payment is processed via the payment service provider PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (hereinafter: “PayPal”), subject to the PayPal Terms of Use, available at https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full or – if the customer does not have a PayPal account – subject to the Terms of Payment without a PayPal account, available at https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.


6) Contents of the services and teaching material

6.1 The Provider is the owner of all rights of use required to provide the Services. This shall also apply with regard to teaching materials that may be provided to the Customer in connection with the provision of the Services.

6.2 Any teaching material accompanying the performance (e.g. teaching documents) shall be made available to the Customer exclusively in electronic form by e-mail or for download. Unless otherwise agreed, the customer shall not be entitled to receive the teaching material in physical form.

6.3 The customer may only use the contents of the services, including any teaching materials provided, to the extent required in accordance with the purpose of the contract as agreed by both parties. In particular, the Customer shall not be entitled to record the contents of the Services or parts thereof or to reproduce, distribute or make publicly available teaching materials without the separate permission of the Provider.


7) Liability for defects

The statutory liability for defects shall apply.


8) Liability

The Provider shall be liable to the Customer from all contractual, quasi-contractual and statutory, including tortious claims for damages and reimbursement of expenses as follows:

8.1 The Provider shall be liable for any legal reason without limitation

in case of intent or gross negligence,
in case of intentional or negligent injury to life, body or health,
on the basis of a guarantee promise, insofar as nothing else is regulated in this respect,
on the basis of mandatory liability such as under the Product Liability Act.

8.2 If the Provider negligently breaches a material contractual obligation, liability shall be limited to the foreseeable damage typical for the contract, unless liability is unlimited in accordance with the preceding clause. Material contractual obligations are obligations which the contract imposes on the Provider according to its content in order to achieve the purpose of the contract, the fulfillment of which makes the proper execution of the contract possible in the first place and compliance with which the Customer may regularly rely on.

8.3 In all other respects, liability on the part of the Provider is excluded.

8.4 The above liability provisions shall also apply with regard to the liability of the Provider for its vicarious agents and legal representatives.


9) Applicable Law

9.1 All legal relations between the parties shall be governed by the laws of the Federal Republic of Germany to the exclusion of the laws on the international sale of movable goods. In the case of consumers, this choice of law shall only apply to the extent that the protection granted is not withdrawn by mandatory provisions of the law of the state in which the consumer has his habitual residence.

9.2 Furthermore, this choice of law with regard to the statutory right of withdrawal shall not apply to consumers who do not belong to a Member State of the European Union at the time of conclusion of the contract and whose sole place of residence and delivery address are outside the European Union at the time of conclusion of the contract.


10) Alternative Dispute Resolution

10.1 The EU Commission provides a platform for online dispute resolution on the Internet at the following link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

This platform serves as a contact point for the out-of-court settlement of disputes arising from online purchase or service contracts involving a consumer.

10.2 The provider is not obliged to participate in a dispute resolution procedure before a consumer arbitration board, but is willing to do so.


11) Code of Conduct

The Vendor has submitted to the conditions of participation for the eCommerce initiative “Fairness in Commerce”, which can be viewed on the Internet at https://www.fairness-im-handel.de/teilnahmebedingungen/.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Inhaltsverzeichnis

  1. Geltungsbereich
  2. Leistungen des Anbieters
  3. Vertragsschluss
  4. Widerrufsrecht
  5. Preise und Zahlungsbedingungen
  6. Inhalte der Leistungen und Lehrmaterial
  7. Mängelhaftung
  8. Haftung
  9. Anwendbares Recht
  10. Alternative Streitbeilegung
  11. Verhaltenskodex

1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend “AGB”) des Meikel Schmick (nachfolgend “Anbieter”), gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Online-Live-Kurse und die Lieferung von digitalen Inhalten (nachstehend „Leistungen“), die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Anbieter hinsichtlich der auf der Website des Anbieters dargestellten Leistungen abschließt.

Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.3 Digitale Inhalte im Sinne dieser AGB sind alle nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Daten, die in digitaler Form hergestellt und vom Anbieter unter Einräumung bestimmter in diesen AGB genauer geregelten Nutzungsrechte bereitgestellt werden.

2) Leistungen des Anbieters

2.1 Der Anbieter erbringt seine Leistungen durch qualifiziertes, von ihm ausgewähltes Personal. Dabei kann sich der Anbieter auch der Leistungen Dritter (Subunternehmer) bedienen, die in seinem Auftrag tätig werden. Sofern sich aus den Beschreibungen des Anbieters nichts anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Person zur Erbringung der beauftragten Leistung.

2.2 Der Anbieter erbringt seine Leistungen mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen. Einen bestimmten Erfolg schuldet der Anbieter aber nicht. Insbesondere übernimmt der Anbieter keine Gewähr dafür, dass sich beim Kunden ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass der Kunde ein bestimmtes Leistungsziel erreicht. Dies ist nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des Kunden abhängig, auf den der Anbieter keinen Einfluss hat.

3) Vertragsschluss

3.1 Die auf der Website des Anbieters beschriebenen Leistungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Anbieters dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

3.2 Der Kunde kann sein Angebot über das auf der Website des Anbieters bereitgestellte Online-Formular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er seine Daten in das Formular eingetragen hat, durch Klicken des den Anmeldevorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählte Leistung ab.

3.3 Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Anmeldebestätigung oder eine Anmeldebestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Anmeldebestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Vertragserklärung zur Zahlung auffordert

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Anbieter das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. Im Falle der Abhaltung eines Online-Live-Kurses gilt Gleiches für den Fall, dass der vom Kunden ausgewählte Kurs schon vor Ablauf der Annahmefrist beginnt und der Anbieter das Angebot des Kunden nicht bis spätestens 24 Stunden vor Beginn des Kurses annimmt, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde.

3.4 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Formular des Anbieters wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Angebot in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) übermittelt. Eine darüberhinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Anbieter erfolgt nicht.

3.5 Vor verbindlicher Abgabe des Angebots über das Online-Formular kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe des Angebots noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

3.6 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

3.7 Kontaktaufnahmen des Anbieters zur Vertragsabwicklung finden in der Regel per E-Mail statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm bei der Abgabe des Angebots angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, sodass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Vertragsabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

4) Widerrufsrecht

Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Anbieters.

5) Preise und Zahlungsbedingungen

5.1 Die vom Anbieter angegebenen Preise sind Gesamtpreise. Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen, da der Anbieter Kleinunternehmer im Sinne des UStG ist.

5.2 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf der Website des Anbieters angegeben werden.

5.3 Bei Zahlungen in Ländern außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren).

5.4 Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlu ngsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

6) Inhalte der Leistungen und Lehrmaterial

6.1 Der Anbieter ist Inhaber sämtlicher Nutzungsrechte, die zur Erbringung der Leistungen erforderlich sind. Dies gilt auch im Hinblick auf Lehrunterlagen, die dem Kunden gegebenenfalls im Zusammenhang mit der Leistungserbringung überlassen werden.

6.2 Etwaiges leistungsbegleitendes Lehrmaterial (z. B. Lehrunterlagen) wird dem Kunden ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail oder zum Download zur Verfügung gestellt. Sofern nichts anderes vereinbart ist, hat der Kunde keinen Anspruch auf Überlassung des Lehrmaterials in körperlicher Form.

6.3 Der Kunde darf die Inhalte der Leistungen einschließlich gegebenenfalls überlassener Lehrunterlagen lediglich in dem Umfang nutzen, der nach dem von beiden Parteien zugrunde gelegten Vertragszweck erforderlich ist. Ohne gesonderte Erlaubnis des Anbieters ist der Kunde insbesondere nicht berechtigt, Inhalte der Leistungen oder Teile daraus aufzuzeichnen oder Lehrunterlagen zu vervielfältigen, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen.

7) Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

8) Haftung

Der Anbieter haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

8.1 Der Anbieter haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

  • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
  • bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,
  • aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

8.2 Verletzt der Anbieter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Ziffer unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

8.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

8.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Anbieters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

9) Anwendbares Recht

9.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

9.2 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

10) Alternative Streitbeilegung

10.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

10.2 Der Anbieter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet, hierzu aber bereit.

11) Verhaltenskodex

Der Verkäufer hat sich den Teilnahmebedingungen für die eCommerce-Initiative „Fairness im Handel“ unterworfen, die im Internet unter https://www.fairness-im-handel.de/teilnahmebedingungen/ einsehbar sind.

Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei